Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Unfall- und Haftpflichtversicherungsschutz für Mitglieder des Landesanglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V.

 

Unfallversicherung

Versichert sind alle aktiven und passiven Mitglieder der Vereine und Organisationen Im Landesverband, alle Präsidiumsmitglieder, alle ehrenamtlichen Kassierer,alle sonstigen Funktionäre, alle Übungsleiter und Trainer sowie die Kampfrichter, alle Angestellten und Arbeiter. alle vom Landesverband oder seinen Organisationen zur Durchführung der versicherten Veranstaltungen beauftragten Helfer und Fischereiaufseher.

Versicherungsschutz besteht bei:

  • der Durchführung des satzungsgemäßen Vereinsbetriebs und in diesem Rahmen die Veranstaltung und Ausrichtung aller Unternehmungen des Landesverbandes oder seines Vereines

  • Veranstaltungen und Unterrıelımungen von Sportgemeinschaften, die von Organisationen des Landesverbandes gebildet werden

  • Veranstaltungen zur Pflege und Erhaltung von Vereínseinrichlungen und -gewässern

  • Casting-Sportaktivitäten auf Sportanlagen, die der Verein seinen Mitgliedern für die Sportausübung zur Verfügung stellt, und zwar während des üblichen Sportbetriebes des Vereins sowie der individuellen Ausübung des Angelns

  • Für Einzelunternehmungen

  • Für Unfälle, die Mitgliedern als Zuschauer an Veranstaltungen im Bereich des Landesverbandes zustoßen. Außerhalb des Landesverbandes allerdings nur Veranstaltungen, für die der eigene Verein offiziell eine Mannschaft oder Einzelsportler gemeldet hat.

  • Das Wegerisiko bei versicherten Veranstaltungen

Erweiterter Versicherungsschutz besteht für:

  • Bauch- und Unterleibsbrüche, wenn sie bei einer sportlichen Tätigkeit eingetreten sind.

  • Gesundheitsschädigungen und Todesfälle beim Schwimmen, durch Sonnenstich, sonstige Licht-, Temperatur- oder Witterungseinflüsse, auch wenn sie keine Folgen eines Unfalles sind.

  • Todesfälle, die unmittelbare Folge eines auf der Sportstätte bei der aktiven Teilnahme am Wettkampf oder Training sowie beim Angeln erlittenen körperlichen Zusammenbruchs

Versicherungssummen:

Invaliditätssumme 42.000 Euro
Todesfallleistung 6.000 Euro
Bergungskosten 2.557 Euro

Ein Leistungsanspruch auf Leistung aus der Invaliditätssumme entsteht analog der Gesetzlichen Unfallversicherung ab einen festgestellten Invaliditätsgrad in Höhe von 20 %.

In Erweiterung verlängern sich die Meldefristen für lnvaliditätsansprüche auf 30 Monate nach dem Unfall.

Quelle: LAV Mecklburg-Vorpommern (http://www.lav-mv.de/dokumente/unfall.gif)