Anfang Mai hat der Gebietsanglerverband „Ludwigsluster Umland“ e.V.(GAV) in dem unser Angelverein Mitglied ist rund 12. 000 kleine Aale in der Müritz-Elde-Wasserstraße zwischen der Lewitz-Schleuse oberhalb von Neustadt-Glewe und Neu Kaliß ausgesetzt.

Gefangen wurden die kleinen „Schlangen“ zuvor als Glasaale an der französischen Atlantikküste und anschließend wurden die kleinen Aale in den Niederlanden „vorgestreckt“. Das bedeutet, dass sie auf eine Größe „aufgepäppelt“ wurden, die es den Aalen leichter machen, in unseren hiesigen Gewässern zu überleben.Zum Ablaichen wandern die Aale nach 9-15 Jahren aus unseren Gewässern über die Flüsse dahin zurück, wo sie geschlüpft waren: in die ca. 6.000 km entfernte Sargassosee im Nordwesten des Atlantiks.

Die Besatz-Aale wurden zu 80% von der Europäischen Union (EU) gefördert. Die restlichen Kosten auch für den Transport zu den Verbandsgewässern übernahm der Landesanglerverband MV.

Ein Dankeschön gilt dem Gewässerwart des GAV Hartmut Senff und Axel Dastig (beide Vereinsmitglieder in unserem Verein), die den Besatz auf der letzten Meile durchführten.

Tausende Aale in der Elde ausgesetzt

Fotogalerie

Anmeldung