Satzung

des

Angelvereins "Onkel Bräsig" Grabow e.V.

 

A   Name und Sitz des Vereins

Der Angelverein „Onkel Bräsig“ Grabow e.V. ist eine Vereinigung von Anglern mit dem Sitz in 19300 Grabow.

Er ist beim Kreisgericht in Ludwigslust in das Vereinsregister unter der

Nr. (VR 196) eingetragen.

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

Der Angelverein „Onkel Bräsig“ Grabow e.V. gehört dem Landessportfischer-Verband Mecklenburg-Vorpommern an.

Gerichtsstand ist Ludwigslust.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

B   Ziel und Aufgaben des Vereins

Der Angelverein „Onkel Bräsig“ Grabow e.V. ist eine unabhängige und demokratische Vereinigung von Anglern und Freunden des Angelns.

Er verfolgt gemeinnützige Zwecke im Interesse seiner Mitglieder. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Die Arbeit des Vereins ist nicht auf Erwerbstätigkeit gerichtet.

Die Finanzierung des Vereins erfolgt durch Beitragsleistung, die Verwendung dieser Mittel werden im Finanzplan festgelegt und sind nur für satzungsmäßige Zwecke und Aufgaben zu verwenden. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

Mitglieder des Präsidiums/Vorstands und für den Verein in sonstiger Weise ehrenamtlich Tätige, können eine Erstattung ihrer Kosten und eine angemessene Entschädigung für Zeit und Arbeitsaufwand erhalten Einzelheiten werden durch das Präsidium/Vorstand bzw. durch die Geschäftsordnung festgelegt.

 

 

Die Mitgliedschaft im Dachverband ist freiwillig.

Die Arbeit ist vorwiegend darauf gerichtet,

  • die Möglichkeiten und Voraussetzungen für alle Formen des Angelns, die der Gewässerordnung entsprechen, zu erhalten,
  • zum Natur- und Umweltschutz hauptsächlich durch die Pflege der Gewässer

und die Erhaltung der Fauna und Flora beizutragen,

  • den Naturschutz und die Landschaftspflege zu fördern.

An folgenden Schwerpunktaufgaben wird weiterhin gearbeitet:

  • Die aktive Mitarbeit in allen Umwelt-, Gewässer-, Landschafts-, Natur- und Tierschutzfragen in Zusammenarbeit mit den örtlichen Vertretungen, Behörden und Verbänden.
  • Die Erhaltung und Wiederherstellung geeigneter Biotope für Tiere und Pflanzen.
  • Die Ausbreitung des waidgerechten Fischens mit der Angel.
  • Die Durchführung von Gemeinschaftsveranstaltungen.
  • Die Beratung und Förderung der Mitglieder in allen mit der Sportfischerei zusammenhängenden Fragen durch Vorträge, Kurse und Lehrgänge.
  • Die Hege und Pflege des Fischbestandes in den einheimischen Gewässern durch Einhaltung der Schonbestimmungen, Schutzmaßnahmen und durch die Beschaffung von Fischbesatz.
  • Die ideelle und materielle Förderung der Jugendgruppen.

Der Verein setzt sich für die Reinhaltung der Gewässer sowie für die Förderung und Einhaltung der Volksgesundheit ein. Dazu gehören u. a.:

  • Meldung von Wasser- und Uferverunreinigungen,
  • Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden.

Es sind Möglichkeiten zur Erholung und Gesunderhaltung der Mitglieder zu schaffen.

 

C   Mitgliedschaft

Der Verein hat

  • ordentliche Mitglieder,
  • fördernde Mitglieder,
  • Ehrenmitglieder.

Mitglied kann jeder werden, der das 10. Lebensjahr vollendet hat. Jugendliche werden ab dem 10. Lebensjahr in der Jugendgruppe aufgenommen.

Kinder unter 10 Jahren dürfen nur in Begleitung eines berechtigten Erwachsenen angeln.

 

Jugendliche, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, entrichten den vollen Beitrag.

 

Fördernde Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die als Freunde bzw. Förderer Beziehungen zum Angelsport pflegen. Sie erhalten keine Angelberechtigung und haben den mit dem Vorstand vereinbarten Betrag zu entrichten. Sie haben das Recht, an allen Veranstaltungen und Versammlungen des Vereins teilzunehmen.

 

Die Aufnahme erfolgt durch Beschluss des Vorstandes. Die Mitgliedschaft des Antragstellers wird nach der Verpflichtung auf diese Satzung und der Aushändigung des Mitgliedsbuches wirksam.

 

Die Aufnahme kann ohne Angaben von Gründen vom Vorstand abgelehnt werden.

 

Bürger, die sich besonders um die Förderung und die Entwicklung des Angelsports oder des Vereins Verdient gemacht haben, können durch Beschluss der Jahresmitgliederversammlung oder einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.

Die Aufnahmegebühr, die Mitgliedsbeiträge sowie sonstige festzulegende Beträge werden von der Jahresmitgliederversammlung festgelegt. Sie sind von der Aufnahme für ein Jahr im voraus zu entrichten.

Der Beitrag ist bis zum 30. November eines jeden Jahres für das darauffolgende Jahr zu bezahlen.

 

Der Beitrag ist bringepflichtig.

Jedes Mitglied genießt durch den Verein den Schutz in allen den Angelsport betreffenden Angelegenheiten.

 

Alle Veranstaltungen (Versammlungen u. a.) des Vereins sind Pflichtveranstaltungen.

Jeder Angler hat die Pflicht, bei der Ausübung des Angelsports den gültigen Nachweis mit sich zu führen.

 

Jedes Mitglied hat die Pflicht einen Beitrag zur Hege und Pflege unserer Angelgewässer zu leisten und aktiv an der Vereinsarbeit teilzunehmen.

Die Leistungen werden nach Arbeitsstunden erfasst,

für nicht geleistete Arbeitsstunden erfolgt ein finanzieller Ausgleich.

Die Anzahl der zu leistenden Arbeitsstunden und die Höhe des finanziellen Ausgleiches für

nicht geleisteten Arbeitsstunden wird auf der Jahreshauptversammlung beschlossen.

 

Angelfreunde, denen es nicht möglich ist, auf Grund ihres Gesundheitszustandes bzw. ihrer körperlichen Versehrtheit an den Arbeitseinsätzen teilzunehmen, wird die Möglichkeit geschaffen, die Arbeitsstunden in einer zumutbaren leichten Tätigkeit zu leisten.

 

Ehrenmitglieder und Angelfreunde über 70 Jahre, sind von den Arbeitseinsätzen freigestellt.

 

Die Mitgliedschaft endet durch:

  1. den Ausschluss eines Mitgliedes, wenn
  • sich ein Mitglied durch wiederholt schwere Verstöße gegen die

Gewässerordnung strafbar gemacht hat oder andere Sportsfreunde zu einer solchen tat anstiftet,

  • das Mitglied innerhalb des Vereins wiederholt bzw. erheblichen Anlass zu Streit oder Unfrieden gegeben hat,

2.   den Tod eines Mitgliedes mit sofortiger Wirkung,

3.  den Austritt eines Mitgliedes kann nur zum Schluss eines Geschäftsjahres erfolgen.

Die Kündigung muss schriftlich bis zum 15. November beim Vorsitzenden vorliegen.

Bei Nichtzahlung des Beitrages erlischt die Mitgliedschaft nach Ablauf des 1. Quartals

des aktuellen Geschäftsjahres. Mahnungen und Beitragseinklagung erfolgen nicht. Der

Vorstand ist jedoch berechtigt Ausnahmeregelungen zu treffen, sofern vom Mitglied

begründete Probleme mitgeteilt wurden.

 

 

Über den Ausschluss eines Mitgliedes befindet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit der erscheinenden Vorstandsmitglieder.

 

Anstatt den Ausschluss kann der Vorstand erkennen auf:

  1. zeitweilige Entziehung der Vereinsrechte oder der Angelerlaubnis für eine befristete Zeit,
  2. Zahlung einer Geldbuße.

Gegen den Ausschluss bzw. Streichung aus der Mitgliederliste steht einem Mitglied innerhalb eines Monats das Recht der Beschwerde beim Vorstand zu. Diese Beschwerde ist im Vorstand mit einer Anhörung des betroffenen Mitglieds zu beraten.

 

Ausscheidende oder rechtskräftig ausgeschlossene Mitglieder haben keine Ansprüche auf das Vereinsvermögen bzw. auf die Rückerstattung bereits gezahlter Beiträge.

 

D   Der Vorstand des Vereins

Der Vorstand des Vereins im Sinne des § 26 BGB wird von der Jahresmitgliederversammlung für 3 Jahre gewählt und bleibt bis zur Neuwahl im Amt.

Er besteht aus:

  • dem 1. Vorsitzenden,
  • dem 2. Vorsitzenden,
  • dem Schriftführer,
  • dem Kassenwart,
  • dem Sportwart,
  • dem Natur- und Umweltwart,
  • dem Jugendwart,
  • sowie 2 Kassenprüfern

Weitere Personen können je nach Bedarf in den Vorstand gewählt werden.

 

Der Verein wird vertreten durch den 1.Vorsitzenden gemeinsam mit einem Vorstandsmitglied. Im Verhinderungsfall tritt an Stelle des 1. Vorsitzenden der 2. Vorsitzende und bei dessen Verhinderung der Kassenwart.

 

Der 1. Vorsitzende überwacht die Geschäftsführung der übrigen Vorstandsmitglieder. Alle Vorstandsmitglieder sind verpflichtet, bei der Erledigung der Vereinsobliegenheiten mitzuwirken.

 

Der Vorstand entscheidet über alle Angelegenheiten des Vereins, sowie nicht nach der Satzung oder zwingende gesetzliche Bestimmungen anderer Organe dieses vorbehalten.

 

Der Vorstand kann durch die Jahresmitgliederversammlung abberufen werden.

 

Die Mitglieder des Vorstandes üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus.

 

E   Mitgliederversammlung

Jeweils im ersten Qurtal des Geschäftsjahres wird eine Jahresmitgliederversammlung durchgeführt.

Ihr obliegt die Entgegennahme

  • des Geschäftsberichtes
  • des Kassenberichtes und
  • der Berichte der Kassenprüfer.

Auf der Jahresmitgliederversammlung erfolgt

  • die Entlastung des Vorstandes
  • die Durchführung von Wahlen
  • die Festlegung des Haushaltsplanes
  • die Festsetzung der Beiträge und Gebühren sowie
  • die Beschlussfassung der gestellten Anträge

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung muss spätestens 1 Monat nach Eingang des Antrages beim Vorsitzenden einberufen werden, wenn der Vorstand es für nötig erachtet oder wenn wenigstens ein Fünftel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe verlangt.

Weitere  Mitgliederversammlungen werden jeweils 4 Wochen vorher in unseren Schaukästen angekündigt.

 

Die Einladung zur Jahresmitgliederversammlung, wie auch zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung  erfolgt mindestens 4 Wochen vor Beginn im Schaukasten an unseren Vereinsgewässer (1.Lache) am Schützenpark in Grabow.

 

Ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlungen sind ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig.

Abstimmungen erfolgen in der Regel mit einfacher Mehrheit.

Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

 

Stimmberechtigt sind alle ordentlichen Mitglieder und Ehrenmitglieder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

 

Über die Beschlüsse der Versammlungen erfolgt eine Niederschrift. Diese wird durch den Schriftführer und dem 1. oder dem 2. Vorsitzenden, bei Abwesenheit durch ein Vorstandsmitglied unterzeichnet.

 

F   Vorstandssitzungen

Die Vorstandssitzung wird durch den 1. Vorsitzenden einberufen und geleitet.

Eine Vorstandssitzung muss durch den Vorsitzenden einberufen werden, wenn dies von mindestens 4 Vorstandsmitgliedern verlangt wird.

 

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend sind.

Die Beschlüsse werden in einfacher Stimmenmehrheit gefasst.

Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

 

Vorstandsmitglieder, die von einer Beschlussfassung betroffen sind, dürfen an der Beratung und Beschlussfassung nicht teilnehmen.

 

G   Kassenführung und -prüfung

Der Kassenwart ist verpflichtet, alle Einnahmen und Ausgaben getrennt nach Belegen laufend zu buchen.

Aus den Belegen müssen Zweck der Zahlung und der Zahltag ersichtlich sein.

Vom Kassenwart sind nur Zahlungen zu leisten, wenn sie vom Vorsitzenden angewiesen sind.

Der Kassenwart ist für den ordnungsgemäßen Eingang der Beträge verantwortlich.

 

Nach Ablauf des Halbjahres legt der Kassenwart dem Vorstand einen Kassenzwischenbericht vor.

 

Die Kasse ist durch die gewählten Kassenprüfer mindestens 1 x im Jahr zu prüfen.

 

Nach Abschluss eines Geschäftsjahres haben die Kassenprüfer von der Mitgliederversammlung die Kassenführung, ihre Bestände und Belege sowie die Jahresrechnung zu prüfen und das Ergebnis der Versammlung bekanntzugeben.

 

Die Kasse ist jährlich abzuschließen.

 

H   Jugendarbeit

Die Leitung der Jugendgruppe untersteht dem Jugendwart. Er kann zu seiner Unterstützung andere Sportsfreunde zur Betreuung, Schulung und Ausbildung heranziehen. Zweck der Jugendarbeit ist es, die Jugendlichen zu waidgerechtem Angeln und zu kameradschaftlichem Verhalten zu erziehen.

 

I   Satzungsänderung und Auflösung

Beschlüsse über die Satzungsänderung und die Auflösung des Vereins bedürfen einer Mehrheit von drei Viertel der zu der einberufenen Mitgliederversammlung erschienen Mitglieder.

 

Die Mitglieder dürfen bei der Auflösung des Vereins nicht mehr als den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurückerhalten.

 

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins bzw. bei Wegfall des bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins, soweit es die eingezahlten Kapitaleinlagen der Mitglieder, sowie die geleisteten Sacheinlagen übersteigt. an die Stadtverwaltung Grabow zur Weitergabe bzw. zur Verwendung für Maßnahmen des Umweltschutzes im Bereich der Stadtverwaltung.

 

Das Vermögen muss steuerbegünstigten Zwecken zugeführt werden.

 

Der 1. Vorsitzende des Vereins ist ermächtigt, etwaige zur Genehmigung der Satzung und zur Eintragung des Vereins erforderlichen formellen Änderungen und Ergänzungen der Satzung vorzunehmen.

 

J   Kredit

Ein Kredit kann nur mit Zustimmung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei viertel der zu der einberufenen Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder beschlossen werden.

Bei Aufnahme eines Kredits darf der Kreditbetrag den Etat des vorjährigen Geschäftsjahres nicht übersteigen.

 

K   Inkrafttreten

Diese Satzung tritt mit ihrer Hinterlegung beim Kreisgericht Ludwigslust in Kraft und ist auf der folgenden Mitgliederversammlung zu bestätigen.

Fotogalerie

Anmeldung